3DZ Logo   Digi-Art, seit 1982
  Visuelle Medien in Kunst und Design

Telefon 0 44 99 - 93 57 70 0
E-Mail elmar@digi-art.de

News
   über uns   Impressum


Infinity 4D - Handbuch und Workshop
Infinity 4D ist ein Programm zur Erzeugung kinetischer Strukturen für Lenticulardruck. In die Strukturen können Bild-Informationen so eingebettet werden, dass sie nur unter der passenden Lenticularlinse zu erkennen sind.

So erzeugen Sie das Grundmuster
Stellen Sie LPI, Druckgröße und Repetitions ein. "Repetitions" ist eine planmäßige globale Dejustierung des Drucks relativ zur Linse und führt unter den unterschiedlichsten Einstellungen zu den unterschiedlichsten Effekten. Treffen Sie dann Ihre Farbwahl für die horizontalen und vertikalen Verläufe in den einzelnen Streifen der Struktur. Linker Mausklick wählt die eine Grenze des Verlaufs, rechter Mausklick die andere. Der Verlauf wird in den 9 Farbfeldern darunter dargestellt. Klick in eins dieser Felder ermöglicht es, diese Farbe einzeln zu bestimmen. Stellen Sie so die Farb-Eigenschaften für alle vier Ecken der Struktur ein.

Die Vorschau zeigt das Resultat.

Mit den Gleichheitszeichen rechts und links neben den Verlaufsanzeigen können Sie den entsprechenden Verlauf in eins der anderen Eckfelder übertragen.




Modify Geometrie

Bearbeiten Sie das Grundmuster, um es einzigartig zu machen.
Das Programm bietet verschiedene geometrische Modifier an, die in beliebiger Reihenfolge und beliebig oft in die Liste der aktiven Modifier geladen werden können. Jeder Modifier ist in Position und Stärke einzeln einstellbar. Die Effekte sollen "homöopathisch" angewendet werden. Die Wirkung entsteht aus einer geringfügigen partiellen Verformung der Grundstruktur. Schon ein Versatz um Bruchteile einer Linsenbreite hat große Wirkung.




Layer und Masken
Mit der Maus können Sie in bis zu 8 Maskenfeldern malen. Rechte Maustaste malt schwarz, linke weiß. Schwarz ist transparent und gibt den Blick auf die darunter liegende Ebene frei. Der darunter liegende Layer ist mit der gleichen Struktur wie der darüber liegende Layer gefüllt. Sie haben die Möglichkeit den "Durchblick" negativ zu machen, sowie das durch ihn zu Sehende zu bearbeiten. Auf diese Weise sind vielfältige Effekte realisierbar.

Die Vorschau zeigt das Resultat.



Die Schaltfläche "Create" startet die Berechnung des Resultats.


Gedruckte Sicherheit
Das Programm kodiert Bildinhalte so, dass sie nur mit aufgelegter Lenticularlinse zu erkennen sind.
Machen Sie dafür die grundsätzlichen Projekteinstellungen: LPI nach Wahl, Größe nach Wahl, Repetition = 0.
Erstellen Sie Ihre Farbstruktur und laden Sie eine Displacement Bitmap. Die Infinity 4D Struktur wird entsprechend der Tonwertigkeit der Displacement-Map verformt. Eine Vorschau zeigt in etwa das zu erwartende Resultat. Rendern Sie die Druckdatei ("Create" ) und drucken Sie das Bild auf Papier.



Da die Verformung der Struktur im engen Pixelbereich stattfindet, ist sie im Druckbild auf Papier ohne aufgelegte Linse speziell bei sehr hohen LPI Werten mit bloßem Auge praktisch nicht sichtbar. Erst eine aufgelegte Linse zeigt das Ergebnis.

Beispiel
Links ohne Linse, rechts mit aufgelegter Linse.



Interessante künstlerische Effekte erhalten Sie bei Verwendung von weiteren Bildquellen und Masken.
Machen Sie dafür alle Einstellungen und Schritte wie oben. Laden Sie zusätzlich aber auch in Maske ("Open Mask") und in Bitmap ("Open Bitmap") das fürs Displacement verwendete Bild. Rendern Sie das Ergebnis und drucken Sie es hinter eine Lenticular Linse.




Das Ergebnis wird ein Bild mit metallischer Anmutung sein.
Der Metall-Effekt ist hier nicht gut darzustellen, weil er auf den Farb- und Tonwert- Differenzen beruht, die vom linken und rechten Auge aufgenommen werden. Es ist ein nur in der Lenticulartechnik herstellbarer Effekt!




Impressum

Digi-Art, Neue Visuelle Medien
Inhaber: Elmar Spreer
Nordloher DorfStr. 7
D-26689 Apen
Deutschland
Tel 0 44 99 - 93 57 70 0
elmar@digi-art.de
USt ID DE 190 260 943